Aono: 130 Kniffe - Mattaufgaben
Home Über uns Shogi spielen Turniere Termine Links Impressum  

Kapitel 1 Matttechniken für verschiedene Castle

Matttechniken für die Mino-Castle 1


Diagramm A:


Mattsetzen mit Hilfe des Springers

Hiermit startet unser Kurs zur Erlangung solider Endspielführung. Zunächst wollen wir uns einige Matttechniken für die in der Praxis beliebte Mino-Castle einprägen. Anders als beim Tsume-Shogi werden meist nicht alle Figuren auf der Hand benötigt, und oft führen auch mehrere Wege zum Matt. Gelingt es jedoch in einer praktischen Stellung in kürzester Zeit ein Matt zu sehen, ist das der erste Schritt dafür, Gewinnstellungen auch wirklich zu verwerten. Mit anderen Worten ist es viel wichtiger, Standardmattführungen auf keinen Fall auszulassen, als irgendwelche schwierigen Mattzugfolgen vorauszuberechnen.

Zunächst schauen wir uns Mattführungen mit Hilfe des Springers an. Diagramm A zeigt die Basisstellung, Diagramm B eine Anwendung. Hier könnte Gote in beiden Fällen alle verbliebenen Figuren auf der Hand halten.

Diagramm A zeigt ein Matt in drei Zügen:

▲7四桂 △9二玉 ▲8二金 matt

Mit Hilfe des Läufers wird hier die besondere Eigenschaft des Springers für ein Schachgebot auf 7四 genutzt. Wohin der gegnerische König auch immer flieht, ereilt ihn dann das Matt durch ▲8二金. Es ist auf die Macht des Springers zurückzuführen, dass sogar eine gänzlich unberührte Mino-Castle einfach durch Läufer und Springer überrollt werden kann.

Diagramm B:



In Diagramm B führt folgende Zugfolge zum Matt in neun Zügen:

▲8二金 △6一玉 ▲7二金 △同玉 ▲6三銀 △8二玉 ▲7四桂 △9二玉 ▲8二金 matt

Mattdiagramm:



In Diagramm B führt ▲5三馬 nach △8二玉 zu nichts, ebenso wie ▲6二金 nach 同玉. ▲8二金 ist der entscheidende Zug. Nach △同玉 führt ▲7四桂 zu einem schnelleren Matt. Nach △6一玉 wird der Silber geschlagen und sofort danach auf 6三 eingesetzt. Nach △8二玉 folgt das tödliche Einsetzen des Springers vor dem Bauern auf 7四.

Vorschau auf das nächste Kapitel


In der nächsten Woche werden wir die folgenden beiden Probleme behandeln. Versuchen Sie es schon einmal selbst!

Diagramm A: Matt in neun Zügen

Diagramm B: Matt in elf Zügen



<< Zurück (Vorwort)

Weiter (Kapitel 1-2) >>


Copyright © by Teruichi Aono 2006
Copyright © der deutschsprachigen Ausgabe 2014 by Frank Rövekamp