Home Über uns Shogi spielen Turniere Termine Links Impressum  

29. Offene Deutsche Shogi Meisterschaft 2022 in Frankfurt

28. + 29. Mai


Seit etwa Ende März wurden die meisten Coronamaßnahmen aufgehoben. So konnte am 28. und 29. Mai wie geplant die diesjährige Offene Deutsche Meisterschaft stattfinden. Mit einer Teilnehmerzahl von 29 waren wir wieder auf dem Niveau der Vor-Coronazeit. Auffällig war, dass nur ein Spieler aus dem Ausland teilnahm. In der Vergangenheit hatten wir oft Gäste aus unseren befreundeten europäischen Shogiverbänden, aber vermutlich haben die meisten Spieler auf eine Teilnahme verzichtet zu Gunsten der Europameisterschaft bzw. das World Open Shogi Championship, das im Juli in Mannheim stattfinden soll.
(Fotos: Monika Pfaff, Oliver Orschiedt, Fabian Krahe)

Fast wieder Normalität

Obwohl die Coronamaßnahmen gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben sind, haben wir uns für freiwillige Tests entschieden. Viele Teilnehmer haben sich am Vorabend oder morgens schon getestet, für alle übrigen Anwesenden gab es Tests vor Ort. Alle waren negativ, aber einige Spieler gingen auf "Nummer sicher" und haben auch während den Partien eine Maske getragen.

Wer 2017 bei der ODM dabei war oder einmal bei dem jährlich stattfindenden Gingko-Open teilgenommen hat, kennt die Räumlichkeiten bereits. Vor fünf Jahren waren wir mit 49 Teilnehmern etwas beengt, aber dieses Jahr konnten die Tische corona-konform mit größeren Abständen aufgestellt werden. Mittags wurde im Restaurant des Mehrgenerationenhaus "Die Kinder im Zentrum Gallus" ein Büffet mit jeweils zwei Hauptspeisen angeboten. Vormittags gab es kleine Snacks wie Brezeln oder Croissants, am Nachmittag kleine Kuchenstücke. Getränke waren im Startgeld inbegriffen.

DM: Favoritensterben schon im Viertelfinale

Anders als letztes Jahr hatten wir mehr als zwölf Anmeldungen für die DM, drei weitere Spieler haben von sich aus verzichtet, da sie keine Chance auf den Meistertitel sahen, zwei Teilnehmer sind nach und nach aus der Liste von stärkeren Spielern rausgedrängt worden. In der ersten Runde waren die vier stärksten Spieler Richard, Jochen, Bilal und Hendrik gesetzt, die auf Platz 5-12 gesetzten Teilnehmer spielten um die Plätze 5-8, dabei gab es aber keine großen Überraschungen, lediglich Tristan war durchaus zuzutrauen die erste Runde zu gewinnen, da er während der Coronazeit sehr viel in 81 Dojo gespielt hatte und inzwischen dort als 2. Dan eingestuft ist. Markus gelang es aber trotzdem seine gesetzte Platzierung zu halten. Die Überraschungen kamen aber in der 2. Runde, dem Viertelfinale: Sowohl Richard als auch Jochen (auf Platz 1 und 2 gesetzt) haben ihre Partien verloren, obwohl sie die "einfachsten" Gegner hatten.



Im Halbfinale spielten außer Bilal nur noch Kyu-Spieler mit. Aber auch Bilal musste sich in der Partie gegen Daniel geschlagen geben, so dass im Finale kein Dan-Spieler mehr dabei war. Die zweite Halbfinalepartie wurde zwischen Hendrik und Janik ausgetragen, wobei Hendrik das Spiel für sich entscheiden konnte.

Nach der dritten Runde wurde die Mitgliederversammlung von Shogi Deutschland abgehalten. Danach ließen sich die meisten Teilnehmer im japanischen Spezialitätenrestaurant den Abend mit Okonomiyaki oder Takoyaki ausklingen.

Neuer Deutscher Meister ist Hendrik Jock

Am Sonntag ging es bereits um 9 Uhr los. Emil schied krankheitsbedingt aus dem Turnier aus, daher musste kurzfristig die Auslosung angepasst werden. Bei der Finalpartie der beiden 1 Kyu-Spieler spielte Daniel als Sente Shikenbisha, Hendrik dagegen Ibisha. Lange hatte Daniel eine vorteilhafte Stellung, aber als die Bedenkzeit immer knapper wurde, unterliefen ihm Fehler und Hendrik konnte einen Gegenangriff starten. Nach 109 Zügen war ein Matt absehbar, daher gab Daniel auf, somit wurde Hendrik zum ersten Mal Deutscher Meister. (Unten gibt es einen Link zu einer Spielanalyse)

Nach der 4. Runde waren nur Hendrik und der ODM-Favorit Kazushi Shibutani verlustlos. Shibutani-san ist erst vor wenigen Wochen nach Deutschland gezogen und war überrascht, dass man auch hier Shogi spielen kann. In der fünften Runde trat er gegen Bilal 1 Dan an und musste den ersten Verlust hinnehmen. So standen nach Runde 5 Shibutani-san, Bilal und Hendrik mit 7 Macmahon-Punkten drei Spieler an der Tabellenspitze. In der letzten entscheidenden Runde konnte sich jedoch Shibutani-san in der Partie gegen Hendrik durchsetzen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Durch die Zweitwertung belegte Bilal den 2. Platz und Kensuke Tsutsui aus Frankfurt den 3. Platz.

Hendrik wurde Gewinner der 2. Macmahongruppe, die 3. Gruppe gewann Anton Borysov, die 4. Gruppe Richard Haas. Die Spezialpreise gingen an Kazushi Shibutani (Turnierneuling), Anton Borysov (bester Jugendspieler) und an Diana Feygelman (beste Spielerin). An dieser Stelle möchten wir uns bei Bilal Dardour bedanken, der das Turnier als Hauptverantwortlicher organisiert hat und bei den Mitgliedern von Shogi Frankfurt, die beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben.

Hier ist die Spielanalyse vom Finalspiel der DM.



Nr.NameClubGradeELO12 345 6Pts.SOSSOSOS+/-
1Shibutani KazushiDüsseldorf 2044*17+3+6+10+2-4+836,0211,0
2Dardour Bilal Frankfurt1 Dan1744 6+16+7-9+1+ 5-737,0205,5+44
3Tsutsui KensukeFrankfurt2 Dan1857 12+1-10+11+4-6+736,0206,5+4
4Jock Hendrik München 1 Kyu1673 25+11+9+7+3+1-735,0192,5+54
5Suzuki Keigo Frankfurt 1796* 8-6-23+22+7+2+731,5190,0
6Rodyn DmytroMünchen1 Dan1812  2-5+1-13+8+3-640,0203,5-2
7Többens DanielBerlin1 Kyu1592  20+17+2+4-5-14+634,0183,0+40
8Rödel RichardBerlin2 Dan1856  5+9-11-16+6-13+633,0197,0-33
9Kruse JanikPaderborn2 Kyu1604 14+8+4-2-12+24+633,0187,0+46
10Chan Chung ManFrankfurt1 Kyu1641 21+12+3-1-13-18+533,0179,0-9
11Fichter FabianKurpfalz1 Kyu1633 29+4-8+3-14-19+531,5169,0+6
12Gedda PederGothenburg1 Dan1712 3-10-13-18+9-20+531,0180,0-48
13Orschiedt TristanKurpfalz5 Kyu1278 16-18+12+6-10+8-530,0194,5+123
14Borysov AntonHamburg4 Kyu1406 9-19+24+17+11+7-528,0174,5+92
15Haas RichardDarmstadt 1648*26+23-29+25+22+16+518,0131,0 
16Pfaff MarkusKarlsruhe1 Kyu1594 13+2-17+8-19-15-431,0171,0-21
17Drechsle JochenHeigenbrücken2 Dan1785 1-7-16-14-18-23+430,0180,5-78
18Eghbali SchahramKurpfalz7 Kyu1152 22+13-21+12-17+10-426,5164,5+169
19Posada Zuluaga VictorMünchen 780 27+14-25+21+16+11-423,0146,0+343
20Krahe FabianBremen5 Kyu1325 7-28+22-24+23+12-421,5148,5+27
21Özal BerkeDüsseldorf 1199*10-29+18-19-27+26+419,5128,5 
22Orschiedt OliverKurpfalz3 Kyu1433 18-0=20+5-15-28+3,521,0112,0-16
23Pfaff GeorgKurpfalz4 Kyu1325 24-15+5-26+20-17-325,0142,0+32
24Suganami LeoFrankfurt 1378*23+25+14-20-26+9-323,0147,5 
25Rösch WilfriedDarmstadt5 Kyu1302 4-24-19-15-28+27+322,0127,5-20
26Schnatterer RalfKarlsruhe6 Kyu1174 15-27+28+23-24-21-218,0114,0-29
27Fomenko PhilippKassel  726*19-26-0+28+21-25-214,097,0 
28Feygelman Anna-DianaKarlsruhe14 Kyu540 0+20-26-27-25-22-114,596,5+18
29Krziwania EmilKarlsruhe5 Kyu1243 11-21-15-0-0-0-114,069,0-23

Promoting Kruse Janik to 1 Kyu
Promoting Orschiedt Tristan to 4 Kyu
Promoting Borysov Anton to 3 Kyu
Promoting Eghbali Schahram to 5 Kyu
Promoting Posada Zuluaga Victor to 8 Kyu
Promoting Krahe Fabian to 4 Kyu